Startseite / Kartenlegen / Kartenlegen lernen

Kartenlegen lernen

kartenlegen lernen, TarotkartenWo kann man Kartenlegen lernen?

Kartenlegen lernen mit Unterstützung eines Ausbilders kannst Du sicherlich in jeder größeren Stadt. Solltest Du einen Ausbilder gefunden haben, empfehle ich Dir auf alle Fälle, vielleicht einen Schnuppertermin. Oder lasse Dir von diesem Ausbilder vorher mal die Karten legen. Schau, ob die “Chemie” stimmt!  Wir hatten hier in Noah’s Arche in Erding regelmäßig Ausbildungen zum Kartenleger/in. Unsere Ausbilderin hat sich vorerst für das restliche Jahr 2016 eine Auszeit genommen. Solltest Du an einer zukünftigen Ausbildung Interesse haben und es werden dir hier rechts (mobile Version – nach unten scrollen) noch keine Termine angezeigt, melde Dich doch hier rechts (in der mobilen Version ganz unten) zu unserem Newsletter an, dort werden wir Dich rechtzeitig zu bevorstehenden Terminen informieren.

Derzeit arbeiten wir eine Online-Ausbildung aus. Das kann aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis diese unseren Erwartungen entspricht. Hierfür kannst Du Dich natürlich auch in unseren Newsletter eintragen, um dann vom Einführungsangebot zu profitieren.
Zu anderen Quellen von Ausbildungen kann ich Dir leider keine Empfehlung geben, da ich keine anderen Ausbilder kenne und/oder geprüft habe.

Wie kann ich Kartenlegen lernen?

Meine Empfehlung wäre auf alle Fälle mit einem Ausbilder, Bücher sind als Ergänzung echt super, aber können nicht die Bandbreite eines erfahrenen Kartenlegers abdecken. Suche Dir jemanden, der das schon lange macht, dem Du vertraust und von dem Du Dir auch schon mal die Karten hast legen lassen. Beim Kartenlegen sollte die Intuition geschult werden, die Konzentration und der Umgang mit dem Kunden (solltest Du die Ausbildung nicht nur für Dich machen). Es gibt einfach Dinge, die man einem Kunden nicht sagt, solange man nicht direkt danach gefragt wird, auch wenn es noch so present im Kartenbild liegt.
Du solltest Dir in so einer Ausbildung, die Kartenbilder erarbeiten, um einen Bezug dazu zu bekommen. In guten Ausbildungen (Gruppen mit 4 – 3 Personen) braucht es z.B. ca. 15 Stunden bis die 78 Tarot Karten (zum Lernen wird das Rider Waite Tarot verwendet) erarbeitet wurden. Kleine Legungen werden in dieser Zeit auch schon mit geübt, um zu sehen, ob die Bedeutung angekommen ist beim Einzelnen. Nach einer umfangreichen Kartenlege-Ausbildung hast Du dein eigenes Buch geschrieben.

Tarot, Lenormand, Kipper, Skat?kartenlegen lernen tarot

Ausbildung Tarot

In Ausbildungen wird im Bereich Tarot oftmals das Waite-Tarot genutzt. Auch bekannt als Rider-Waite-Tarot Deck wurde es im Jahr 1910 veröffentlicht. Es wurde geschaffen von Arthur Edward Waite zusammen mit der amerikanischen Künstlerin Pamela Colman Smith. Das Deck ist etwas feiner gezeichnet als das Marseille-Deck (ursprünglich aus dem Jahre 1760), es benutzt aber ebenfalls nur sehr wenige Farben. Um den Wert, bzw. die Bedeutung der einzelnen Karten kennen zu lernen, ist dieses Deck einfach sehr übersichtlich. Waite hat jedoch ganz eigenmächtig zwei Karten getauscht, aus mir nicht bekannten Gründen, wurde VIII Die Kraft mit XI Gerechtigkeit getauscht – hier sollte man sein Bauchgefühl dazu prüfen, was für einen selbst stimmiger ist (wird in der Ausbildung angesprochen).
Tarot-Decks gibt es in großer Vielfalt. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihre zugrundeliegenden kulturellen, esoterischen, spirituellen oder philosophischen Systeme und durch ihre künstlerische Gestaltung. Zum Anfangen ist jedoch das Waite-Tarot eines der Besten.

Ausbildung Lenormand/Skat

In der Ausbildung “Orakelkarten” bieten wir derzeit Lenormand Karten (blaue Eule) an. Lenormand Karten sind bildhafter, so kann meist eine bessere Verbindung mit den Karten aufgebaut werden, wer mit “nackten” Karten Verbindungen zu Eigenschaften aufbauen kann, ist bei Skat bestens aufgehoben. Hier wird meist ein großes Kartenbild, mit allen 36 Karten ausgelegt, um einen Überblick über die Komplettsituation zu bekommen und für die nahe Zukunft Tendenzen heraus zu finden.
Die Kipperkarten bestehen aus 36 Karten, auf denen jeweils eine Person oder ein Ereignis abgebildet ist. Typisch für die Kipperkarten sind die vielen Personenkarten, die Menschen aus dem Umfeld des Fragestellers darstellen, bzw. auch Charaktereigenschaften oder Situationen des Alltags, in denen er sich selbst befindet. Hierfür können wir derzeit noch keine Ausbildung anbieten.

Der Weg

Kartenlegen lernen ist ein Entwicklungsprozess und kann nicht innerhalb 2 Tagen erlernt werden. Nicht durch stures auswendig lernen der Kartenbedeutungen und auch nicht durch abschweifende, nicht stimmige Erklärungen zu den einzelnen Karten. Es ist aus meiner Sicht beim Kartenlegen lernen, sehr wichtig sein Gefühl und seine Intuition mit zu schulen, vertrauen zu sich selbst zu bekommen und vor Allem sich der Verantwortung bewußt zu sein, was es für Auswirkungen haben kann, was Du deinem Gegenüber mitteilst. Die Karten lassen durchaus Interpretationsspielraum und hier ist deine Intuition, dein Bauchgefühl und deine Verbindung, die Du zu deinem Kunden aufbaust, gefragt.

Kartenlegen lernen EngelorakelMit welchen Karten anfangen?

Hier gibt es beim Kartenlegen lernen leider kein Patentrezept. In unseren großen Kartenlegeausbildungen fangen wir mit Tarot an und arbeiten uns dann zu Lenormand oder Skat vor. Diese Karten-Decks können sich dann beim Kartenlegen gut ergänzen. In meinen mittlerweile gut 12 Jahren in meinem Esoterikladen, habe ich so viele Menschen und Meinungen gehört. Spür in Dich rein und finde heraus, wohin es Dich mehr zieht. Und starte, fange einfach mal an, sonst passiert nichts!!! Finde den für Dich passenden Weg und sei Achtsam beim Kartenlegen für andere!

Es gibt so viele Arten von Orakelkarten, die Du durchaus auch ergänzend hinzuziehen kannst, aber darüber vielleicht in einem separaten Artikel